Die Preise für Strom sind in den letzten Jahren beinahe kontinuierlich nach oben geklettert. Doch eine derartige Strompreisentwicklung müssen Verbraucher nicht einfach so hinnehmen. Mit einem Tarifvergleich kann jeder ganz einfach einen günstigeren Energieversorger finden.

In Zeiten permanenter Energiepreiserhöhungen kommt den Möglichkeiten und Wegen zum Strom sparen eine wachsende Bedeutung zu. Stromkosten lassen sich in erster Linie durch den Wechsel zu einem günstigen Stromanbieter, aber auch durch stromsparendes
Verhalten reduzieren.

Seit der Liberalisierung des deutschen Strommarktes haben die Verbraucher die freie Auswahl unter den Stromanbietern. Ist mit Hilfe eines Tarifrechners erstmal ein preiswerter Lieferant gefunden, dann ist der Wechsel des Stromanbieters kinderleicht!

Als Ökostrom wird Energie bezeichnet, die zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Die umweltschonende Energie wird in Deutschland immer beliebter. Da Ökostrom heutzutage bereits von vielen Energiekonzernen angeboten wird, lohnt sich der Tarifvergleich.

Strompreis 2016 für Deutschland vergleichen

Seit im Jahr 1998 der Markt der Energieversorger in Deutschland liberalisiert wurde, kann jeder Stromverbraucher seinen Stromanbieter selber wählen. Dieses hat sich natürlich nachhaltig auf den Strompreis ausgewirkt. Gerade deshalb lohnt sich das Strompreis vergleichen.

Die Freiheit der Wahl.

Auch wer bloß zur Miete wohnt, kann bestimmen, welcher Strom von welchem Anbieter, aus den Steckdosen in den eigenen vier Wänden kommt. Die einzige Voraussetzung hierfür ist ein eigener Stromzähler. Und nun beginnt für den wechselwilligen Stromkunden schon die Qual der Wahl. Den Hauptanteil am deutschen Energieversorger-Markt haben die vier größten Anbieter Vattenfall, E.ON, RWE und EnBW. Insgesamt bieten hierzulande über 900 Versorger ihren Strom an. Somit lohnt das  Stromtarife vergleichen auf jeden Fall. Neben den genannten „Stromriesen“ finden sich unter dieser Vielzahl auch kleine und kleinste Anbieter. Logisch, dass auf diesem großen Markt, der zudem wegen der Förderung der erneuerbaren Energien im Moment sehr in Bewegung ist, auch immer neue Anbieter um ihre Kunden werben. Deswegen sollte der preisbewusste Energiebezieher den aktuellen Strompreis und die Strompreisentwicklung auch im Jahr 2016 immer im Auge behalten.

Boni und Billigstrom

Mit speziellen Boni, Gratis-Kilowattstunden, Preisgarantien und vielem mehr werben die Versorger um Aufmerksamkeit. Der so aufmerksam gewordene potentielle Kunde kann und muss nun außerdem wählen, ob er den konventionellen Strom, sogenannten „Billigstrom“ oder den derzeit viel diskutierten Ökostrom beziehen will. Stichwort „Ökostrom“: Von dem aktuellen Strompreis können wir uns im Jahr 2011 verabschieden. Durch die Förderung der erneuerbaren Energien wird der Strompreis, egal von welchem Anbieter, im kommenden Jahr um etwa 10 Prozent steigen. Auch deshalb empfehlen wir einen Ökostrom Preisvergleich.

Augen auf beim Stromkauf

Ob Single- oder Mehrpersonenhaushalt, ob konventioneller Strom, Billig- oder Ökostrom: Für jeden Energiekunden ist es ratsam, den aktuellen Strompreis im Auge zu behalten. Doch auch auf die Vertragskonditionen sollte jeder ein aufmerksames Auge werfen. So entpuppt sich vielleicht der eine oder andere Anbieter, der aus dem Strompreis-Vergleich schon als Sieger hervorging, beim zweiten Blick als doch nicht so attraktiv.

Achtung vor vermeintlichen Schnäppchen

Manch ein Billigstrom-Anbieter beispielsweise verlangt als Gegenleistung für die oft tatsächlich günstige Energie ein Zahlen der Beiträge im Voraus, in der Regel für ein Jahr. Vertragslaufzeiten über 36 Monate sind keine Seltenheit, ebenso eine abrupte Preiserhöhung kurz nach Vertragsabschluss. Deswegen sollte das Vergleichen der Vertragskonditionen der verschiedenen Anbieter unmittelbar auf das Vergleichen der jeweiligen Strompreise folgen.

Weiterer Strompreisvergleich

Falls Sie die Ergebnisse des Strompreisvergleichs gegenchecken möchten, so bieten wir unter www.strompreisvergleich.net einen weiteren Stromanbieter Vergleich an. Diesen können Sie auch nutzen, falls unser Vergleichsrechner einmal nicht zur Verfügung stehen sollte.

Gasanbieter

Hier geben wir Ihnen ausserdem einen Linktipp zum Thema Gasanbieter wechseln. Hier ergibt sich für viele Haushalte, zusätzlich zu den Ersparnissen des Stromvergleich 2016, ein Einsparpotential von bis zu 500 Euro pro Jahr.